Es ist sicherlich schon viel geschrieben und diskutiert worden über die Amtsführung des Bürgermeisters. Aber was konkret wirft man ihm denn vor? Bisher war immer nur von der fehlenden Bürgernähe zu hören, die ein Bürgermeister sicherlich mitzubringen hat. Aber können ihm denn noch andere "Vergehen" vorgeworfen werden, wie zum Beispiel Misswirtschaft, Verschwendung von Gemeindegeldern, persönliche Bereicherung, etc. Ich denke, unser Bürgermeister hat in den letzten Jahren eine gute Arbeit geleistet und sich nichts dergleichen zu Schulden kommen lassen, woran andere Politiker massenhaft gescheitert sind.

Einen weiteren Aspekt sollte man allerdings hier auch einmal beleuchten. Welche Rolle spielt eigentlich der gewählte Gemeinderat? Alles was in der Gemeinde nicht läuft, wird dem Bürgermeister angekreidet, aber letztendlich trifft doch auch der Gemeinderat die Entscheidungen mit. Vielleicht sollte man auch die Arbeit des Gemeinderates mal kritisch hinterfragen? Seit dem im Herbst 2010 durchgeführten und gescheiterten Abwahlverfahren hat man den Eindruck, dass in der Gemeinde die eigentliche kommunal-politische Arbeit fast vollständig zum Erliegen gekommen ist. Seitdem wird eine Kampagne nach der anderen geführt, um die Abwahl des Bürgermeisters zu erreichen. Spielen hier vielleicht auch persönliche Befindlichkeiten eine vordergründige Rolle?

Und zu guter Letzt stellt sich mir die Frage, was kommt nach einer möglichen Abwahl des Bürgermeisters? Gibt es kompetente Leute, die, bis zu einer möglichen Fusion mit Nachbargemeinden, die Arbeit besser machen können? Bei allem Respekt, da sehe ich niemanden.

Darauf können auch die "fleißigen Unterschriftensammler" keine Antwort geben.

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.
  • Keine Kommentare gefunden
   
© ALLROUNDER