Ich trete als Bürgermeister für Schmölln-Putzkau an, weil mich die große Vielfalt reizt, die das Amt mit sich bringt und mir die Weiterentwicklung unserer Gemeinde sehr am Herzen liegt.
Mein Ziel ist es gemeinsam mit dem starken Team in der Gemeindeverwaltung, sowie mit Ihrer und eurer Unterstützung weiterhin für schnelles Handeln in der Gemeinde zu sorgen.
Zukunftsweisende Projekte, wie Grundschule, Straßen oder der Schmöllner Mühlteich sollen mit aller Entschlossenheit angepackt und mit großer Geschwindigkeit umgesetzt und abgeschlossen werden. Die solide Finanzpolitik der letzten Jahre soll fortgeführt werden, damit wir uns Liebgewonnenes weiterhin leisten und gezielte Investitionen für die Zukunft tätigen können. Als Bürgermeister möchte ich junge und frische Ideen einbringen und auch umsetzen.
Durch meine Arbeit als Kundendienstberater im Autohaus Matticzk mit 15-jähriger Berufserfahrung konnte ich viel über unterschiedlichste Menschen lernen, was jetzt sehr wichtig ist. Auch als Familienvater und Ehemann kann ich von einer gewissen Portion „Lebenserfahrung" sprechen. Meine Kontakte im politischen Bereich, in der Feuerwehr, der Schule und in Firmen der Region, sowie die gute Zusammenarbeit im Gemeinderat sollen uns nutzen, um Schmölln, Putzkau, Tröbigau und Neuschmölln in eine gute Zukunft zu führen.
Am Beispiel der Feuerwehr kann man gut erkennen, wie gut gemeinsam Ziele verwirklicht werden können. Auch die Vereine in den Ortsteilen sind ein wichtiger Faktor für unsere Gemeinde und diese sollen auch weiterhin gestärkt, durch kostenlose Raumnutzung unterstützt und ehrenamtliche Tätigkeiten gewürdigt werden.
Unsere Gemeinde soll für junge Familien attraktiv sein, dafür müssen Bauland und Wohnungen angeboten, der Nahverkehr besser eingebunden, Bushaltestellen sicher gemacht und Straßen und Fußwege ausgebaut und geschaffen werden. Zudem soll auch die Sanierung der Kita vollendet werden. Der Schulstandort Putzkau muss gesichert sein und durch reichlich Nachwuchs die Klassenstärken für vier schöne Jahre an der Grundschule stabil gehalten werden. Der Schulförderverein soll sich zu einem starken Bindeglied zwischen Gemeinde und Schule entwickeln und mehr Unterstützung bekommen, damit es für alle selbstverständlich ist, die Grundschule der Gemeinde zu besuchen.
Für gute Bürgernähe möchte ich außerdem regelmäßige Bürgersprechstunden vor Ort einführen.

Das ist mein Anliegen. Fair. Gemeinsam. Leben.
Ihr und Euer Ronny Ziesche

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.

Personen in dieser Konversation

  • Gast - eineinwohner

    "Straßen und Fußwege ausgebaut" - gut. Wo denn? Es gibt einige Grundstücke in Putzkau, die durch Schotterwege erreichbar sind, sind diese u.a. gemeint? Oder sind die Straßen und Wege im Ausbauplan, wo bekannte Gemeindevertreter und deren Bekannte wohnen? Um einen Ort für junge Familien attraktiv zu machen, wird nicht nur Bauland benötigt, sondern auch Infrastruktur, wie im Programm richtig erwähnt. Fragt man sich, wo die Arbeitsplätze der Eltern sind, müsste man auch überlegen, wie sie schnell und ohne Aufwand dahin kommen. Oft bleibt das Auto das Mittel der Wahl. Die Straßen, die in die nächst größeren Orte führen, sind aktuell nicht schlecht. Was kann man denn hier besser machen - ganz konkret? "Nahverkehr besser eingebunden" - ja gut, welcher konkret und wie? Putzkau besitzt eine Zuganbindung...man kommt schnell in den Nachbarort Bischofswerda, wo man dann in Züge, z.B. nach Dresden umsteigen kann. Immerhin - nichts ist unmöglich. Wird denn dann geplant mit den Trägern des regionalen Verkehrs oder gar der Bahn zu verhandeln, dass die Frequenz erhöht wird oder andere Züge in Putzkau halten, die die Menschen direkt an große Orte anbinden?
    Immer bleiben Fragen. Die Schlagworte, wie in jedem Wahlprogramm, sind da, aber wo ist der konkrete Aktionsplan und die reale Machbarkeit der Vorstellungen? Zudem - was wollen denn junge Familien hier wirklich? Fragt denn uns mal jemand? Oder betrifft das wieder nur Bekannte?
    "durch reichlich Nachwuchs die Klassenstärken...stabil gehalten werden" - ah ja. Wie konkret sieht denn hier der Aktionsplan aus?

   
© ALLROUNDER